X

gipfelrouten & Wanderungen:

Zustiege zum Wildseeloderhaus:

  • vom Dorf in Fieberbrunn auf dem 711 Weg ca. 3,5 - 4 Stunden
  • von der Talstation der Bergbahn Fieberbrunn ca. 3 Stunden
  • vom Gasthaus Lärchfilzhochalm ca. 1,45 Stunden
  • vom Lärchfilzkogel ca. 1 Stunde
  • vom Hörndlingergraben / Gasthaus Pulvermacher Scherm ca. 3,5 - 4 Stunden

AUFSTIEG AB LÄRCHFILZKOGEL

GEHZEIT: CA. 1 STUNDEN
wildseeloderhaus Der Wildseeloder (2)

Vom Lärchfilzkogel gelangen Sie über den Fieberbrunner Panoramaweg zu den Wildalmen. Hier direkt am Fuße des Wildseeloders, beginnt der eigentliche Aufstieg zum Wildseeloderhaus. Über den gut ausgebauten Familienwanderweg kommen Sie zu einem einzigartigen Naturerlebnis: In einem tiefen Kessel breitet sich zwischen den Kuppen der Gebirge der Wildseelodersee aus, der selbst an heißen Sommertagen erfrischend kühl bleibt. Eine Fahrt mit dem Ruderboot sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Die anschließende Erfrischung gibt`s dann in der Wildseeloderhütte.

Wegnummer: 2

BLUMENWEG

GEHZEIT Für den Rundgang Wildseeloderhaus - Blumenweg - Gamssteig - Wildseeloderhaus CA. 2,5 STUNDEN
wildseeloderhaus blumenweg

Vom Wildseeloderhaus Richtung Henne führt der wunderschöne Blumenweg rund um die Hochhörndlspitze. Entlang dieses herrlichen Panoramaweges finden Sie zahlreiche unter Naturschutz stehende Alpenblumen wie zum Beispiel Alpenanemone, Akelei, Brunelle, Blutwurz sowie natürlich Edelweiß und Enzian.

Über den Blumenweg gelangen Sie zur Bergstation Reckmoos Nord. Nach einem kleinen Stück bergab, zweigt der Gamssteig Richtung Westen ab. Entlang dieses neue angelegten Weges kann der Maueracker bewundert werden  - ein naturbelassenes Kleinod, das vom Reckmoos in den Bergkessel entlang führt. Vorbei an den Flanken der "Henne" zur linken und des "Marokka" zur rechten gelangt man über die Seenieder zurück zum Wildseeloderhaus.

Wegnummern: 18 + 22 + 6

Vom Reckmoos können Sie auch über die Grießenbodenalm zur Lärchfilzhochalm und über den Jägersteig zur Mittelstation Streuböden gelangen.

Wegnummern: 18 + 12

Gipfelrunde um den Wildseelodersee

GEHZEIT: CA. 3 STUNDEN
wildseeloderhaus --Panorama-Klettersteig Henne

Vom Wildseeloderhaus über die Seeleitn auf den Wildseelodergipfel. Vom Gipfel Richtung Süden kurz über den Grat und links abbiegen zur Seenieder. Über den Seeniedergrad Richtung Henne bis zum nächsten Wegweiser. Richtung Osten Wegnummer 6a folgen bis zum Windzaun. Von dort zur Bergstation des Sesselliftes Hochhörndl aufsteigen und dahinter den Weg bis zum Hennengipfel folgen. Vom Gipfel Wegnummer 6 Richtung Norden absteigen.

 Die anschließende Erfrischung gibt`s dann in der Wildseeloderhütte.

                                          Wegnummern: 5 + 5a + 6 + 6a

5 Gipfeltour Extrem

GEHZEIT: CA. 5-6 STUNDEN
wildseelodersee-haus

Vom Wildseeloderhaus über die Seeleitn auf den Wildseelodergipfel. Vom Gipfel Richtung Süden kurz über den Grat und links abbiegen zur Seenieder.

Von dort Beschilderung zum "Hohen Mahdstein" (schwarzer Wanderweg, Schwindelfrei und Trittsicherheit erforderlich!) Wegnummer 23 über Jufenhöhe folgen. Auf gleichem Weg wieder zurück zur Seenieder. Über den Seeniedergrad Richtung Henne bis zum nächsten Wegweiser. Richtung Osten Wegnummer 6a folgen bis zum Windzaun. Danach Richtung Süden zum 3. Gipfel "Hochhördlerspitze". Ein herrliches Panorama von Hochkönig über Großglockner bis zum Großen Venediger laden zum verweilen ein.

Zurück bis zum Windzaus und von dort zur Bergstation des Sesselliftes Hochhörndl aufsteigen und dahinter den Weg bis zum Hennengipfel folgen. Jetzt sieht man den Wildseelodersee wieder. Vom Gipfel Wegnummer 6 Richtung Norden absteigen. Nach dem Gratrücken der Henne zum 5. Gipfel "Marokka" den Beschilderungen folgen. Den Gipfel über den Abstieg des Klettersteiges (Schwierigkeitsstufe: A) folgen.

Jetzt haben Sie noch einmal die Möglichkeit das wunderbare Panorama zu genießen. Nur noch zurück zur Wegnummer 6 und die anschließende Erfrischung gibt`s dann in der Wildseeloderhütte.

                       Wegnummern: 5 + 5a + 23 + 6 + 6a

HENNE GIPFEL (2.078M)

GEHZEIT FÜR DEN RUNDGANG AB WILDSEELODERHAUS: CA. 1,5 STUNDEN
wildseeloderhaus der wildseeloderhaus

Über den Ablauf des Wildseelodersees rechts halten und zum Sattel (Seenieder) aufsteigen.

Über den Bergrücken erreicht man den Gipfel, der sich in 2.078 m Seehöhe befindet.

Der Rückweg führt vom Gipfelkreuz zuerst Richtung Süden, hinunter auf den Sattel.

Entlang der Bergflanke kommt man wieder bequem zurück zum Wildseelodersee.

Gutes Schuhwerk ist erforderlich.

Wegnummer: 6

 

Wildseelodergipfel (2.119M)

GEHZEIT FÜR Die Runde WILDSEELODERHAUS - Wildseelodergipfel - Seenieder - Wildseeloderhaus: CA. 1,5 STUNDEN
wildseeloderhaus Wildseeloder Gipfel

Westlich kurz am Wildseelodersee vorbei, geht es rechts über die Seeleitn in Serpentinen recht steil bergauf. Am Ende der Seewand führt der Weg durch das "Tor".

Weiter über den Grat bis zum Gipfel des Wildseeloder. Das Panorama der Kitzbühler Alpen und die schneebedeckten Tauern in der Ferne sind der schönste Lohn für den Aufstieg.

Vom Gipfel Richtung Süden kurz über den Grat, links abbiegen zur Seenieder und weiter zum See und Wildseeloderhaus.

 Gutes Schuhwerk ist erforderlich.

Wegnummern: 5 + 5a 

Fieberbrunner Höhenweg

GEHZEIT ca. 9 - 10 Stunden
wildseeloderhaus (12)

Vom Dorf aus auf dem AV-Weg 711 über Rettenwand und Lucht bis zur Streuböden Alm. Nun zuerst zum Wildalpgatterl, dann rechts über Kühweital zur Wildalm und weiter zum Wildseeloderhaus.

Dann über Seenieder (1.933 m) und den Niedermahdstein (1.899 m) bis zur nächsten Weggabel. Hier verlassen wir den AV-Weg 711 und nehmen den rechts abbiegenden Weg Nr. 2 "Fieberbrunner Höhenweg" Richtung Gebrakapelle und zum Gebrajoch. Weiter um den Gaisberggipfel zur Lengfilzenalm - Schlinachalm - Grundalm, vorbei am Almausschank Pletzer und weiter durch den Pletzergraben zurück ins Dorf.

Mit Bergbahnbenutzung verkürzt sich die Gehzeit auf 7 bis 8 Stunden

 Gutes Schuhwerk ist erforderlich.

Wegnummern: 711 / 2

Hoher Mahdstein

GEHZEIT ca. 4 Stunden
wildseeloderhaus-back4

Vom Wildseeloderhaus aus, an der Rechten Seite des Wildseelodersees beginnend, bis zum Wegweiser auf der Seenieder wandern.

Von dort Beschilderung zum "Hohen Mahdstein" (schwarzer Wanderweg, Schwindelfrei und Trittsicherheit erforderlich!) über Jufenhöhe folgen. 

Auf gleichem Weg wieder zurück zum Wildseeloderhaus.

 Gutes Schuhwerk ist erforderlich.

Nachbarhütten:

Mehrtagestouren

WAIWI

von Waidring bis zum Wildseeloder
teaser-klein-waiwi-mehrtagestour-weitwanderweg-pillerseetal-kitzbueheler-alpen

3 leichte und spannende Tagesetappen!

Es sind insgesamt 50 km und 3.200 Höhenmeter zu bewältigen.

Tirol-Salzburg

Von Fieberbrunn bis Zell am See in 5 Tagen
wildseeloder-abends

5 Tagesetappen!

Insgesamt 72 Kilometer und 4.380 Höhenmeter!

Dieser Einsteiger Weitwanderweg ist ideal mit Öffentlichen Verkehrsmittel erreichbar!

Bitte für die Übernachtungen auf den Hütten jeweils reservieren.

 

1. Tag: Bahnhof Fiebebrunn 783m - Wildseeloderhaus 1.854m (ca. 5 - 6 Stunden)

Tagesetappe: 12 Kilometer, höchster Punkt: 1.854m, niedrigster Punkt: 745m, Aufstieg 1.180m, Abstieg: 110m

Los  geht's am Bahnhof in Fieberbrunn. Wenn man die 11,5 km und 1.180Höhenmeter bis zum Wildseeloderhaus auf 1.854m geschafft hat, erwartet euch schon der wunderschöne Wildseelodersee und die erst Übernachtung auf der Hütte.  Man kann natürlich auch mit dem Bus vom Bahnhof bis zur Bergbahn Fieberbrunn und von dort mit der Gondel bis zur Bergstation Lärchfilzkogel den Aufstieg abkürzen. Am Wildseeloderhaus kann man auch noch Klettersteige oder einen der vielen Gipfel in der näheren Umgebung mitnehmen.

2. Tag: Wildseeloderhaus 1.854m - Bochumerhütte/Kelchalm 1.430m (ca. 6 - 7 Stunden)

Tagesetappe: 15,5 Kilometer, höchster Punkt: 1.950m, niedrigster Punkt: 1.430m, Aufstieg: 1.000 Höhenmeter, Abstieg: 1.410 Höhenmeter,

Vom Wildseeloderhaus über die Seenierder bis zur Jufenhöhe. Am Hohen Mahdstein vorbei bis zum Bischofsjoch (1.908m). Von dort kann man noch zwei Gipfel mitnehmen. Den Weißkopfkogel (1.970m) gleich neben an, und den Bischof (2.127m). Jetzt absteigen zur Hochwildalmhütte (1.557m) und eine kleine Pause einlegen. Richtung Staffalm (1.589m) den Weg folgen. Zwischen Rauber (1.972m) und Hahnenkampl (1.812m) aufsteigen und nun nur noch ein kleiner Abstieg nur Bochumerhütte (1.430m). Von der Hochwildalmhütte kann man aber auch auf das Henlabjoch (1.860m) steigen und über den Staffkogel (2.115m) und Saalkogel (2.006m) bis zum Rauber (1.972m) wandern und dann Absteigen.

3. Tag: Bochumerhütte 1.430m - Bürglhütte 1.699m (ca. 5 - 6 Stunden)

Tagesetappe: 12 Kilometer, höchster Punkt: 2.069m, niedrigster Punkt: 1.420m, Aufstieg: 1.000 Höhenmeter, Abstieg: 750 Höhenmeter.

Von der Bochumerhütte Richtung Oberkaseralm bis zum Tor (1.933m) wandern. Landschaftlich einmalig gelegen ist der Hochtorsee. Weiter zum Mittagskogel (1.999m) und zur Schusterscharte (1.985m). Der höchste Punkt wird bald erreicht. Über den Gipfel Schlaberstatt (2.048m) bis zum Ziel von heute die Büglhütte (1.699m) absteigen. Auch auf dieser Etappe sind zusätzlich noch Gipfel zu erreichen. Zum Beispiel der Tristkogel (2.095m), Schusterkogel (2.207m) oder der Geißstein (2.363m).

4. Tag: Büglhütte 1.699m - Pinzgauerhütte 1.700m (ca. 8 - 9 Stunden)

Tagesetappe: 23,5 Kilometer, höchster Punkt: 2.097m, niedrigster Punkt: 1.697m, Aufstieg: 1.000 Höhenmeter, Abstieg: 1.000 Höhenmeter

Die längste Tagesetappe startet heute. Von der Bürglhütte (1.699m) zur Murnauer Scharte (1.959m) aufsteigen und den Wegweisern "Pinzgauer Spaziergang" und 02A folgen bis zur Pinzgauerhütte (1.700m) folgen. Zusätzliche Gipfelmöglichkeiten wären der Mittagskogel (2.092m), Manlitzkogel (2.247m), Rabenkopf (2.074m), Bärensteigkopf (2.225m), Hochsaalbachkogel (2.212m) oder das Klingertörl (2.059m).

5. Tag: Pinzgauerhütte 1.700m - Zell am See (Bahnhof 765m)

Tagesetappe: 9 Kilometer, höchster Punkt: 1.902m, niedriegster Punkt: 765m, Aufstieg: 200 Höhenmeter, Abstieg: 1.160 Höhenmeter.

Von der Pinzgauerhütte (1.700m) Richtung Schmittenhöhe (1.965m) aufsteigen und der Beschilderung 02A bis zum Bahnhof in Zell am See folgen.

KLETTERSTEIGE

KLETTERSTEIG MAROKKA (2.019 M)

wildseeloderhaus klettersteig-marokka

Ein Klettersteigvergnügen für die ganze Familie! Auf dem herrlichen, sportlichen Klettersteig steigt man bestens gesichert bis zum schönen Gipfel des Marokka. Diese Tour mit alpinem Charakter vermittelt alles, was das KlettersteigerInnen-Herz begehrt. Spannende, interessante Routenführung, ausgesetzte Blicke in die Tiefe, fordernde Passagen, eine schwingende Seilbrücke und nicht zuletzt einen schönen Gipfel!

ZUSTIEG: Der Zustieg beginnt bei der Bergstation Lärchfilzkogel, führt weiter zu den Wildalmen und kurz unterhalb des Wildseeloderhauses führt ein neu angelegter Weg Richtung Osten zum Einsteig des Klettersteiges am Fuße des Marokka.

Schwierigkeit: B/C

Nur mit Klettersteigausrüstung begehbar!

PANORAMA-KLETTERSTEIG HENNE (2.078M)

GEHZEIT: CA. 1,5 - 2 STUNDEN
wildseeloderhaus PANORAMA-KLETTERSTEIG HENNE

 Ein traumhafter Rundblick auf die umliegenden Berge erwartet Sie bei diesem Klettersteig. Der Zustieg beginnt bei der Bergstation Lärchfilzkogel, führt weiter zu den Wildalmen und bergab zur ersten Kurve, von dort aus der Markierung 18 folgen und über die Bergstation Reckmoos zum Gipfel der Henne.

Eine alternative Route führt über die Lärchfilzhochalm. Eine Kletterausrüstung ist erforderlich.
Schwierigkeitsgrad: A/B/C/D

 

Wanderkarte

wildseeloderhaus WanderkarteWanderkarte

Wildseeloder Übernachtung

Preise & Angebote

KONTAKT

Anschrift Hütte:
Wildseeloderhaus
Almen 52
A-6391 Fieberbrunn

Postanschrift (Pächter):
Familie Kaufmann
Lauchseeweg 5b/3
A-6391 Fieberbrunn

Telefon von Mai bis Oktober: +43.664.3400717

E-Mail: info@wildseeloderhaus.at

Invalid Email

WEITERE LINKS